EndoProthetikZentrum (EPZ) Radebeul


Sehr geehrte Patientin,

sehr geehrter Patient,

 

seit vielen Jahren bildet die hochqualifizierte Versorgung von Patienten mit Problemen an den großen Gelenken einen Schwerpunkt der Fachabteilung Unfallchirurgie und Orthopädie. Zur weiteren Steigerung der Patientensicherheit und Behandlungsqualität im Bereich der Endoprothetik wurde im Jahr 2015 in unserer Klinik ein EndoProthetikZentrum (EPZ) gegründet.

 

Wesentliche, wissenschaftlich belegbare, Vorgaben für eine sichere und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der Patienten beim künstlichen Gelenkersatz werden erfüllt. In das Behandlungskonzept des EndoProthetikZentrums sind neben erfahrenen Operateuren weitere Spezialisten aus verschiedenen Fachbereichen in die Therapie eingebunden.

 

Die Schädigung des Hüft- oder Kniegelenkes durch eine Krankheit (Arthrose) oder einen Unfall führt in den meisten Fällen zu einer enormen Verschlechterung der Lebensqualität durch Schmerzen und erhebliche Bewegungseinschränkungen. In diesem Fall empfehlen wir, nach ausgeschöpfter konservativer Behandlung, den Einsatz von künstlichen Gelenken, den sogenannten Endoprothesen. Der Ersatz eines defekten und schmerzhaften Hüft- oder Kniegelenkes verleiht Ihnen wieder Mobilität und Lebensqualität.

 

Regelmäßige Qualitätskontrollen von externen unabhängigen Fachexperten von EndoCert, einer unabhängigen Zertifizierungsstelle der Fachgesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, sowie der Teilnahme am Endoprothesenregister (EPRD) tragen dazu bei, den hohen Anforderungen an Qualität und Sicherheit gerecht zu werden.

 

Als eine der ersten Kliniken in Deutschland implantieren die Ärzte der Abteilung individuell angepasste Knie-Oberflächenersatzprothesen. Die Planung dieser Prothese erfolgt durch moderne Bildgebung, der Computertomografie. Anhand der gewonnenen Daten wird die Teil- (Hemi) oder Totalprothese mit den dazugehörigen patientenspezifischen Instrumenten angefertigt und implantiert.

 

Folgende Verfahren kommen im ELBLANDKLINIKUM Radebeul zum Einsatz 

  • Kniegelenkersatz (Knie-TEP)



Dr. med. Axel Ripp

Leiter des EndoProthetikZentrum Radebeul


Sekretariat

Frau Fritzsche
Tel.: 0351 - 833 3430
Fax: 0351 - 833 3458

Heinrich-Zille-Straße 13
01445 Radebeul





ELBLANDZENTRUM für Orthopädie und Unfallchirurgie | Nassauweg 7 | 01662 Meißen | Telefon: 03521 - 743 0
Impressum | Datenschutz | Kontakt